Zum Hauptinhalt springen

Einsatzbereich


Die Marktgemeinde Ardagger liegt im niederösterreichischen Mostviertel, im Norden des Bezirks Amstetten, am rechten Donauufer. Ardagger wird auch das „Tor zum Strudengau“ genannt.

Die Freiwillige Feuerwehr Ardagger Markt ist eine von 4 Feuerwehren der Marktgemeinde Ardagger: FF Ardagger Stift, FF Kollmitzberg, FF Stephanshart und FF Ardagger Markt.

Jener der Feuerwehr Ardagger Markt von der Marktgemeinde Ardagger zugewiesene Einsatzbereich ist ident mit der Katastralgemeinde Ardagger Markt. Er birgt aufgrund der örtlichen Gegebenheiten eine Vielzahl potentieller Einsatzmöglichkeiten. Die Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehr Ardagger Markt wurden und werden laufend auf diese örtlichen Gegebenheiten bestmöglich abgestimmt.

Dicht gedrängte Häuserreihen
Ardagger Markt besteht aus dem alten seit mehr als 1000 Jahren gewachsenen Ortszentrum und aus neuen modernen Siedlungen. Im alten Ortszentrum gibt es eine sehr dicht gedrängte Bauweise mit teilweise sehr alter Bausubstanz. Ein Brand kann sich hier sehr schnell auf weitere Gebäude ausbreiten.

Gebäude mit größerer Personenanzahl
In Ardagger Markt gibt es zwei Hotels mit insgesamt ca. 80 Betten. Zusätzlich besteht eine Tageseinrichtung für behinderte Menschen. Im Brandfall ist mit der Gefährdung einer größeren Anzahl von Personen zu rechnen.

Gewerbebetriebe
Ardagger Markt beherbergt verschiedenste gewerbliche Betriebe mit teilweise hohem Gefahrenpotential. Das Austreten von Schadstoffen bei Bränden oder Unfällen ist hier immer möglich.

Landwirtschaft
In Ardagger Markt befinden sich nur mehr zwei größere landwirtschaftliche Betriebe. Diese können jedoch aufgrund ihrer Lage im Brandfall nur sehr aufwendig mit Löschwasser versorgt werden. Hier ist eine optimale Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren sowohl bei möglichen Einsätzen als auch bei Übungen erforderlich.

Kläranlage und Kanalisation
Die Kläranlage der Marktgemeinde Ardagger befindet sich in Ardagger Markt. Zum Betrieb und zu Analysezwecken befinden sich ätzende und teilweise hochgiftige Chemikalien in der Anlage. Zusätzlich ist in der Kläranlage und im angeschlossenen Kanalsystem mit dem Auftreten von erstickenden oder explosiven Gasen zu rechnen. Auch Arbeitsunfälle in den Kanalschächten sind möglich.

Bundesstraße B119
Die B119 führt an Ardagger Markt vorbei. Sie wird von bis zu 8.000 Fahrzeugen pro Tag befahren. Es kommt dabei auch immer wieder zu Unfällen mit PKW und LKW, bei denen auch teilweise Personen schwer verletzt werden. Auch Gefahrgut – Transporte nehmen immer mehr zu.

Donau bei Normalwasserstand
Der Einsatzbereich der Feuerwehr Ardagger Markt grenzt auch über 5,5 km an die Donau. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Schadstoffbekämpfung über Fahrzeug- oder Leichenbergung bis hin zur Menschenrettung nach Bootsunfällen.

Donau bei Hochwasser
Ardagger Markt lebt seit Jahrhunderten mit Hochwässern der Donau. Seit 1979 wird der Ort durch einen Damm geschützt. Bei kleineren Hochwässern wird das im Damm integrierte Pumpwerk bedient. Bei größeren Hochwässern kann es zur Gefährdung des Hochwasserschutzdamms und des Ortes kommen. Wenn eine Evakuierung von Ardagger Markt notwendig wird, ist ein Großeinsatz der Feuerwehren mit Assistenz des Bundesheeres erforderlich.

Hangwässer nach Starkregenereignissen
Bei schweren Niederschlägen bilden sich in den Hängen hinter dem Ort Bäche mit Schlamm und Gesteinsbrocken, welche Gebäude und Verkehrsflächen beeinträchtigen können.

Alte Steinbrüche
Im nördlichen Ortsteil von Ardagger Markt befinden sich direkt hinter den Häusern Steilhänge und Felswände mit einer Höhe von bis zu 30 m. Es handelt sich dabei teilweise um die Reste mehrerer alter Steinbrüche. Personen - vor allem Kinder - sind gefährdet wenn sie in diese Steilhänge einsteigen.